Hamburger

Bühne frei! Theatergeragogik und Demenz

Auf dem Foto ist das Titelbild des Veranstaltungsflyers zu sehen. Es zeigt eine Theatersituation im Altenheim.Theater erreicht Menschen mit allen Sinnen. Wenn kognitive Fähigkeiten nachlassen, können theatergeragogische Angebote Menschen mit Demenz neue, sinnliche Wege des Ausdrucks und der Kommunikation eröffnen und ihre Kompetenzen ins Rampenlicht rücken.

Der Fachtag am 04.12.2017 in der Kölner Melanchthon-Akademie lädt Theaterfachleute, Kulturgeragoginnen und -geragogen sowie Tätige in Altenhilfe und Pflege ein, sich theoretisch und praktisch dem spannenden Themenfeld zu nähern.

Fachvorträge am Vormittag beleuchten die Thematik aus altersmedizinischer Sicht, geben einen Überblick über Methoden und Formate in der theatergeragogischen Praxis und stellen anhand der „Oper für Jung und Alt“ die Chancen von kultureller Teilhabe mit Demenz vor.

Am Nachmittag geht es in parallel stattfindenden Workshops um Menschen mit Demenz als Akteure auf der Bühne, um die Gelingensbedingungen von demenzfreundlichen (Musik-)Theaterbesuchen, um interaktives Theater im Pflegeheim sowie um Tanz, Bewegung und nonverbale Kommunikation.

Dozentinnen und Dozenten sind Prof. Dr. Johannes Pantel/Universität Frankfurt, Jessica Höhn/Theater Demenzionen, Köln, Stephanie Sonnenschein/Oper Köln, Erpho Bell/Theatermacher, Havixbeck, Arti Prashar/Spare Tyre, London, und Dr. Fabian Chyle/ Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Remscheid.

Hier können Sie den Programmflyer herunterladen

Programm

9:30 Uhr Anmeldung

10:00 Uhr Begrüßung und Auftakt

Teilhabe und Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch Kunst und Kultur
Prof. Dr. Johannes Pantel, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Arbeitsbereich Altersmedizin

Theater und Demenz – Methoden und Formate in der Praxis 
Jessica Höhn, Theater Demenzionen, Köln

Kulturteilhabe mit Demenz: Das Projekt „Oper für Jung und Alt“
Stephanie Sonnenschein, Oper Köln, Theater und Schule

12:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Parallele Workshops

1. Gemeinsam ‚Dritte Räume‘ gestalten: Eine Form von Theaterarbeit mit Menschen mit Demenz
Erpho Bell, Theatermacher, Havixbeck

2. Demenzfreundliche Musiktheaterbesuche: Gelingensbedingungen
Stephanie Sonnenschein, Oper Köln

3. Im Garten: Interaktives Theater im Pflegeheim
Arti Prashar, Theaterensemble Spare Tyre, London (in englischer Sprache)

4. Tanz, Bewegung und körpersprachliche Kommunikation 
Dr. Fabian Chyle, Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, und Karin Welling, Dementia Care Mapping-Trainerin

16:30 Uhr Performativer Abschluss

17:00 Uhr Ende der Fachtagung

Anmeldung und Veranstaltungsort: 
Melanchthon-Akademie des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region
Kartäuserwall 24 b
50678 Köln
Telefon: 0221 93 18 030
anmeldung@melanchthon-akademie.de
www.melanchthon-akademie.de 
>> Programm >> kreativ werden >> Kurs 7067K
Tagungsbeitrag: 30 Euro

Anfahrt 

Eine gemeinsame Veranstaltung von kubia und Melanchthon-Akademie Köln in Kooperation mit Netzwerk Demenz und Kulturelle Teilhabe NRW und BuT – Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.