Hamburger

Neues Angebot der theater:faktorei in Oberhausen: Un-ENDLICH(keit). Ein Briefwechsel

Der briefliche Austausch über das Leben und den Tod steht im Mittelpunkt des neuen analogen Angebots der theater:faktorei am Theater Oberhausen, das im Oktober unter Leitung von Alexandra Glanc an den Start geht. 

Über das Schreiben werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters Reflexionen, biografische Elemente und Geschichten aus dem Alltag sammeln. Sie werden sich gemeinsam an Beobachtungen über das Leben oder den Tod, Artefakte sammeln und Dinge zeigen, die sie schon immer einmal loswerden wollten.

Erinnerungen, Momentaufnahmen, Gedichte – die Teilnehmenden finden sich wieder in fiktiven und wahren, traurigen oder rührenden, fantastischen, melancholischen und inspirierenden Geschichten.

Termine: Briefe kommen zweiwöchentlich dienstags/mittwochs bei den Teilnehmenden an
Projektbeginn: 06.10.2020
Informationen und Anmeldung: theaterfaktorei@theater-oberhausen.de

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.