Hamburger

Rampen auf dem Mond: Inklusive Strategien für Theater und Gastspielhäuser

Die Reihe „Von Kunst aus“ von kubia beschäftigt sich anhand ausgewählter Kunst- und Kulturproduktionen mit verschiedenen Aspekten von Inklusion. Am 25.06.2019 steht das Verbundprojekt „Ramps on the Moon“ im Fokus der Veranstaltung im Theater Oberhausen.

Bei dem Verbundprojekt geht es um die Förderung von inklusiver Ensemblearbeit und mehr Diversität im Publikum. Mehrere britische (Gastspiel-)Bühnen kooperieren hier miteinander, sie teilen Kosten und bereichern einander ideell. Als Director of Change begleitet Michèle Taylor diesen Weg. Sie berichtet über den Projektaufbau, seine strategische Ausrichtung und gibt Impulse für vergleichbare Kooperationen in Nordrhein-Westfalen. 

Die Veranstaltung richtet sich an Intendantinnen, Regisseure, Dramaturginnen, Theaterpädagogen und Schauspielerinnen der nordrhein-westfälischen Theaterszene.

Präsentation und Gespräch 
25.06.2019, 18.00 – 20.00 Uhr
Theater Oberhausen, Will-Quadflieg-Platz 1, 46045 Oberhausen
Eintritt frei
Anmeldeschluss: 20.06.2019

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.ibk-kubia.de/vonkunstaus

In Kooperation mit Theater Oberhausen

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.