Hamburger

Ruhrtriennale 2021 sucht Teilnehmende für Kunstprojekt

In einem Kunstprojekt der Ruhrtriennale 2021 erzählen Bewohnerinnen und Bewohner des Ruhrgebiets über die Zeit des Erwachsenwerdens. Mit einer Vielzahl an Perspektiven sollen die individuellen Eindrücke unterschiedlicher Generationen abgebildet werden. Für Audio- und Videoaufnahmen im August und Dezember werden Personen jeglicher Herkunft der Jahrgänge 1920, 1925, 1926, 1932, 1970, 1988, 1993, 1995, 1996, 1998 und 1999 gesucht, die Lust haben ihre Erinnerungen zu teilen.

Die Produktionsphase gliedert sich in zwei Teile: Die Tonaufnahmen werden Ende August (24.–30.08.2020) aufgezeichnet, die Videoaufnahmen sollen Anfang Dezember erfolgen. Es werden jeweils ca. 90 Minuten pro Aufnahme benötigt. Die Aufzeichnungen finden in Bochum in sehr kleinem Rahmen unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen statt – auch Hausbesuche sind möglich. 

Wer Interesse hat, das Video- und Langzeitprojekt mit ihren individuellen Geschichten zu bereichern, erhält weitere Informationen bei der Produktionsleiterin Katharina Flick: 0234 974 833 44, k.flick@ruhrtriennale.de

Die Ruhrtriennale ist ein international renommiertes, spartenübergreifendes Kunstfestival, das jedes Jahr in den industriekulturellen Spielorten des Ruhrgebiets Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Installationen und Konzerte produziert und präsentiert. Designierte Intendantin der Festivalausgabe von 2021–2023 ist Barbara Frey. 

Weitere Informationen finden Sie im PDF und auf der Website der Ruhrtriennale.

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.