Hamburger

Save the Date: Mehr Drama Baby!

Der Aktionstag „Mehr Drama, Baby“, an dem Theaterarbeit mit nicht-professionellen Spielerinnen und Spielern in ihrer ganzen ästhetischen Vielfalt und zugleich mit ihren ungeschönten Rahmenbedingungen öffentlich wird, findet 2020 bereits zum sechsten Mal statt. 

Der Bundesverband Theaterpädagogik (BuT), die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche (ASSITEJ), der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT), die Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater (BAG), der Bundesverband Theater in Schulen  (BVTS) und der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BDFK) rufen am 08.05.2020 wieder zum jährlichen Tag der Theaterpädagogik auf, um die ganze Bandbreite dieser Arbeit zu zeigen. Theater mit und von Nicht-Profis findet an unzähligen Orten statt: an Schulen, in Kindergärten, Universitäten, Theatern, Bürgerbühnen, in Jugendclubs, Kinder-, Jugend- und Seniorenzentren, Kliniken, Amateurtheatern, freien Gruppen …

Der Tag der Theaterpädagogik möchte vielfältige Begegnungsräume für an theaterpädagogischer Arbeit interessierte Menschen schaffen. Die Veranstalter rufen alle Lehrerinnen und Lehrer, Workshopleiterinnen und -leiter, Regisseurinnen und Regisseure, Dramaturginnen und Dramaturgen, Tanz-, Musik- und Theaterpädagoginnen und -pädgogen auf, eine eigene theaterpädagogische Aktivität an diesem Tag der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es muss nichts Neues oder Außergewöhnliches vorbereitet werden, die alltägliche Arbeit soll sichtbar werden: offene Probe, Vorstellung, Workshop, Vor- oder Nachbereitung, Projektpräsentation, Tag der offenen Tür o. a.

Alle Aktionen, die vom 04. bis 10.05.2020 stattfinden, werden auf der Website www.mehrdramababy.de veröffentlicht.

Bis zum 30.04.2020 können die Veranstaltungen online angemeldet werden. Die Beteiligung erfolgt unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Verband oder einer Organisation.

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.mehrdramababy.de

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.