Hamburger

WAS MACHEN WIR JETZT? – Ein Filmprojekt des Theater66 für Seniorinnen und Senioren im Lockdown

Im Sommer dachten wir noch, wir kämen mit einem blauen Auge davon. Und seit dem 2. November stecken wir erneut im Lockdown. Gut, diesmal bleiben Schulen und Geschäfte geöffnet. Aber für die „Jungen Alten” zwischen Anfang 60 und Ende 70 ist die Situation jener im Frühling sehr ähnlich: kein Kino, keine Reisen, kein Theater, kein Café-Besuch, keine Museen, keine Treffen mit Freundinnen und Freunden. Gut, Sie sind ja meist finanziell abgesichert, zum Supermarkt gehen Sie selbstständig, aber es reicht Ihnen nicht, das Leben in den kommenden Wochen allein vom Wohnzimmerfenster aus zu betrachten? Dann machen Sie mit bei „WAS MACHEN WIR JETZT?“, einem Filmprojekt der Düsseldorfer Seniorenbühne Theater66!

Ziel des Filmprojektes von Theater66 ist es, ein Schlaglicht zu werfen auf die Situation der „jungen Alten“ im erneuten Lockdown. Wie gehen sie mit der Situation um? Sind da nur Lähmung und Sorge? Oder Wut und Frust? Oder gibt es auch Lichtblicke und neue Erkenntnisse? Oder alles gleichzeitig? Oder abwechselnd?

Interessierte sind eingeladen, mit Bildern, Texten, Sprachnachrichten, kleinen Filmen zu zeigen, was sie sehen, fühlen, denken oder entdecken im Lockdown. 

Aus allen eingesendeten Materialien wird der Leiter des Theater66, Stefan Filipiak, eine Filmcollage erstellen und zunächst virtuell präsentieren (YouTube, soziale Netzwerke). Die Teilnehmenden entscheiden, ob sie namentlich genannt werden oder anonym bleiben möchten.

Einreichungen sind möglich bis zum 06.12.2020, 24:00 Uhr.

Trailer

Nähere Informationen auf www.theater66.de 

„WAS MACHEN WIR JETZT?“ wird gefördert durch das Stipendienprogramm „Auf gehts!“ des Landes NRW.

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.