Hamburger
Zu sehen sind im Vordergrund bunt gekleidete Darstellerinnen und Darsteller, die auf Stühlen sitzen und eine Frau, die quer darüber liegt.
© „Zumutungen“, Foto: Jennifer Zumbusch

Go.old – Seniorcompany Gudrun Wegener, wurde 2011 gegründet und ist in Bonn beheimatet. Das Amateurensemble unter professioneller Leitung der Choreographin Gudrun Wegener besteht derzeit aus 14 Darstellerinnen und Darstellern zwischen 57 und 77 Jahren, die auf unterschiedlichem Niveau Erfahrungen im Bereich Tanz und Theater gesammelt haben. Die Gruppe erarbeitet grundlegende Elemente des Tanztheaters und stellt Authentizität, Persönlichkeit und Ausdruck in den Mittelpunkt der Arbeit.

In ihrer ersten Produktion „VOM SUCHEN UND FINDEN“ ging das Ensemble der Frage nach, was Menschen glücklich macht und zeigte in einer Tanztheatercollage Szenen vom Suchen und Finden, von Mühsal, Gelassenheit, Verlust und Erfüllung. VOM SUCHEN UND FINDEN wurde im September 2011 in der Bonner Brotfabrik uraufgeführt, und war zum 1. Seniorentheatertreffen NRW WILDwest im Juli 2012 in Gelsenkirchen eingeladen.

Die zweite Produktion „VOM TRÄUMEN UND HOFFEN“ kam im Juni 2013 in Bonn zur Uraufführung und nimmt den Zuschauer mit auf eine poetische und beflügelnde Reise.

In ihrem dritten Tanztheaterstück „UNBEKANNTES LAND“ unternimmt Go.old eine ebenso achtsame wie rasante Entdeckungsreise in dies Silberland voller Licht und Schatten, auf der sich Humor und die Freude an schrägen Lösungen als gute Wegbegleiter erweisen. Die Produktion wurde im November 2014 uraufgeführt und zu WILDwest, dem 3. Seniorentheatertreffen NRW, im Juni 2016 im Consol Theater Gelsenkirchen eingeladen.

Die vierte Tanztheaterproduktion „ZUMUTUNGEN“ hatte im November 2016 in der Bonner Brotfabrik Premiere und beschäftigt sich mit den Zumutungen, die das Leben für uns bereithält - Ist es nicht ein starkes Stück, starker Tobak, dass es nicht nach unserer Pfeife tanzt? Go.old wurde mit „ZUMUTUNGEN“ als einziges Amateurensemble zu den 13. Internationalen Tanztagen an das Staatstheater Oldenburg eingeladen.

Das fünfte Tanztheaterstück „FRAGILE - handle with care“ beschäftigt sich mit Verletzlichkeit und Fragilität als fundamentalem Bestandteil des Lebens. Machen uns doch die Spuren des Lebens und das Unperfekte letztlich einzigartig und menschlich und zeigen den Weg auf, im vermeintlichen Defizit die Chance zu sehen, das Gold in den Bruchstellen zu erkennen.

Gefördert durch das Kulturamt der Bundesstadt Bonn

Kontakt
Gudrun Wegener
Bonn
0228 47 71 70
Produktionen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.