Hamburger
Zu sehen ist ein Szenenfoto aus „Das Leben als Karawane«: Vier Frauen halten Kindheitsfotos vor ihre Gesichter.
© Das Leben als Karawane, 2013

Das Theatro Odysseus Schwestern ist eine generationsübergreifende Theatergruppe mit Frauen unterschiedlicher Zuwanderungsgeschichten. Das Ensemble besteht derzeit aus zehn Frauen zwischen Mitte 40 und Mitte 70.

Seit Beginn zählen zwei- und mehrsprachige, biografisch geprägte Inszenierungen (jede spielt in ihrer Muttersprache), in denen sich die Perspektivvielfalt der Spielgruppe entfaltet, zum Markenzeichen der Theaterarbeit. Neben den persönlichen Erinnerungen und Geschichten der Frauen greift die Gruppe immer wieder auch auf klassische Stoffe als Out-Door-Inszenierung für das Amphitheater der AGORA zurück (Lysistrate - deutsch-griechisch, 2002 / Momo, 2010 / Prometheus, 2014).

Verortet ist das Ensemble im Kulturzentrum Agora, wo es 1999 auf Initiative der Griechischen Gemeinde e.V. (Migrantenselbstorganisation) entstand. Mit dem ersten Stück „Damals waren wir die Fremden...“ erzählten die Frauen aus eigenem Erleben – in Deutsch und Griechisch – von den Bedingungen und Gefühlen ihrer so sehr unterschiedlichen Migration: Griechische Gastarbeiterinnen die einen, Vertriebene aus Polen die anderen. Es war das erste biografische Theaterstück dieser Art überhaupt in Deutschland und wurde bis 2004 in über 15 Städten rund 50 Mal gezeigt. Im Jahr 2000 erhielt das Stück einen 2. Preis im Wettbewerb zur Geschichte des Ruhrgebietes Historama und 2003 wurde es zum Community art festival nach Rotterdam eingeladen.

Immer wieder initiiert das Theatro Odysseus Schwestern auch einzelne Bühnenwerke, die sich aus Kulturnetzwerken heraus als ein besonderes Mitmach-Theater entwickeln. So entstand 2009 als intergeneratives Projekt mit Schülerinnen und Schülern einer Gesamtschule und einer Förderschule „Momo – remix 2010“ im Amphitheater (eigene Bearbeitung nach dem Roman von Michael Ende). Und 2014 in Kooperation mit der Theaterpädagogik des Westfälischen Landestheaters Prometheus – Ein winterliches TheaterFeuer-Spektakel mit 90 Akteuren, das mit dem amarena Förderpreis 2013 ausgelobt wurde.

Kontakt Erika Römer:
Telefon: 0231 79 60 314
erika.roemer@web.de

Kontakt
Kulturzentrum Agora
Erika Römer
44581 Castrop-Rauxel
02305 92 30 40
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.