Hamburger
Zu sehen ist eine Tanztheaterszene. Auf der Bühne rechts beugt sich eine rot gekleidete Frau nach unten. Links steht etwas getrennt von einer Vierergruppe, eine Frau, die ihr Gesicht unter einem weißen Brautschleier verborgen hat.
© „Gazhebo“, 2015, Foto: Thomas Luther

Das Wuppertaler Seniorentanztheater Claudio li Mura wurde 2012 gegründet und erhielt bereits hohe Anerkennung für die Erstproduktion „fragMente“, die im Juni 2013 ihre Uraufführung feierte. Es folgten der Tanzabend „Stimmen aus der Stille“ im November 2014 mit mehreren Aufführungen in Wuppertal und Solingen sowie die Performance „Zero + ich“ gemeinsam mit dem Videokünstler Friedhelm Büchele, die 2015 an zehn Orten im Bergischen Land gezeigt wurde. Das bisher letzte Stück „Gazhebo“ hatte seine Uraufführung Ende 2015 in Solingen und Mettmann, bevor es zur Aufführung einer erweiterten Version im Mai 2016 im ausverkauften Wuppertaler Opernhaus kam.

Mitglieder des rund dreißigköpfigen Ensembles sind Tänzerinnen und Tänzer zwischen 55 und 80 Jahren. Sie entwickeln die lebendigen, umfangreichen Tanztheaterstücke mit eigener Dramaturgie, Tanz- und Darstellungschoreografie, Musik und Lichtdesign.

In der tänzerischen Bewegung soll sichtbar gemacht werden, was Menschen zueinander bringt, was sie geformt hat und was sie bewegt. Claudio li Mura: „Aufführungen der gereiften Gefühle, die Herzen bewegen, voller Leidenschaft, Sanftheit, Leichtigkeit und Tiefe, über alltägliche und schicksalhafte Fragen des Zusammenlebens – das geht mit unserer 30-köpfigen Kompanie der 55- bis 80-jährigen, zusammen 2000 Jahre Lebenserfahrung aus einem halben Dutzend Kulturen.“

Das Seniorentanztheater will auch andere Menschen zum Abenteuer tänzerische Kulturarbeit ermutigen – von und mit Menschen der Generation 55+. Auch 2016/2017 wird ein neues Stück erarbeitet. Für die Aufführung gibt es neue, vielversprechende Kooperationsmöglichkeiten – in der Region und weit darüber hinaus. Mit den Proben wurde im Oktober 2016 begonnen.
 
Leitung und Choreografie: Claudio li Mura

Kontakt
Claudio li Mura
Wuppertal
0202 30 99 171
Produktionen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.