Hamburger
Der Darsteller mit Mantel und Baskenmütze sitzt auf einem Korbstuhl und hält ein Trinkpäckchen mit Trinkhalm in der Hand
© Foto: movingtheatre.de

von Joop Admiraal

Die Besuche bei seiner an Alzheimer erkrankten Mutter setzte der niederländische Schauspieler Joop Admiraal in einen ungewöhnlichen Theaterabend um: Er spielte sowohl sich selbst als auch seine Mutter und setzte ihr mit dieser subtilen Gratwanderung zwischen Komik und Melancholie ein erschütterndes Denkmal. Ein zeitlos schönes, bestürzend komisches Stück Theater.

„Mutter, ich hab ein Stück über Dich und mich gemacht, es heißt ‘Du bist meine Mutter'. Und alles, was ich darin sage, denn ich spiele Dich, hast Du in Wirklichkeit auch gesagt, also hast eigentlich Du das Stück für mich geschrieben. Und den meisten Menschen gefällt es. Ich bin sehr glücklich, und das hab ich Dir zu verdanken.“ Joop Admiraal

Inzwischen wurde „Du bist meine Mutter“ in ganz Europa in über 50 Inszenierungen erfolgreich nachgespielt. Es wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Adolph-Grimme-Preis, mit dem niederländischen Louis D’Or, und war in der Fachzeitschrift THEATER HEUTE Stück des Jahres.

Mit: Achim Conrad
Regie: Bernd Sass

Termin: 23.09.2020, 20:00 Uhr
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln
Karten: offticket.de

Eintritt
20,90 € / 13,20 € erm.
Ensemble
Achim Conrad/movingtheatre.de
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.