Hamburger

Das neue Tanztheaterstück des Ensembles ist eine Huldigung an das Leben, die Liebe und das Alter. Es ermutigt dazu, sich Zeit für das Wesentliche zu nehmen, sich Muße und Kontemplation, Ruhe, Humor und Gelassenheit zu erlauben.

Das Gesicht ist der Spiegel der Seele. Man ist in dem Maße jung, in dem man sich die Freuden der Jugend erhält. Es ist nie zu spät, die Dinge zu tun, die man schon immer tun wollte. Alter ist eine Frage des Geistes und nicht der Lebensjahre – Man ist so alt, wie man sich fühlt –
Wenn man immer nur seine Falten zählt und sich daran sorgt, alt zu werden, dann führen diese dazu, dass unser Gesicht immer lebloser und maskenhafter wird. Neugierde und Offenheit sollen nie aufgegeben werden. Wer für neue Gedanken offen ist, bleibt lebendig und jung. 

Es ist nie zu spät, die Dinge zu tun, die man schon immer tun wollte - Probieren Sie, wenn sich die Gelegenheit bietet, etwas Neues aus.
Verrückt zu sein, bringt viel Freude und Spontaneität.

Man wird alt, wenn man seine Ideale aufgibt – Die Jahre zeichnen zwar die Haut – Ideale aufgeben aber zeichnet die Seele. 

Termin: 20.07.2019, 13:00 Uhr (im Rahmen des Bergischen Seniorentages)
Schlossmacherplatz, Radevormwald

Ensemble
Seniorentanztheater Claudio li Mura
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.