Hamburger
Zu sehen ist eine Probenszene aus dem neuen Stück
© Foto: Seniorentanztheater beim Ballett Dortmund

Menschen lösen sich aus ihrem täglich-allzutäglichen Zusammenhang, aus Lebensum- und Lebenszuständen, und machen sich auf den Weg. 
Allein. Zu zweit.
Auf den Jakobsweg? Ja.
Auf den Weg an die nächste Straßenecke? Auch das.
Denn für manche ist der Weg das Ziel.
Und für andere das Ziel der Weg.
Die Hauptsache ist: Nicht verharren.
In den Lebensum-, in den Lebenszuständen.
Und eines ist klar: Seide wasche ich nur mit 90 Grad!

Choreografie: Mark Hoskins

Das Seniorentanztheater ist fester Bestandteil der Kulturarbeit des Balletts Dortmund. Seit nunmehr elf Spielzeiten setzt Leiterin Barbara Huber in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund neue Akzente an der Schnittstelle von Sozial- und Kulturleben. Zusammen mit Choreograf Mark Hoskins machen Frauen und Männern aus verschiedensten Berufen im Alter zwischen 62 und 84 Jahren ihren biografischen Erfahrungsschatz zum Ausgangspunkt einer Neukreation.

Die Aufführungen finden im Rahmen der internationalen Ballettwoche des Ballett Dortmund statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie wird die für den 25.06.2020 geplante Premiere im Schauspielhaus Dortmund verschoben.

Ensemble
Seniorentanztheater beim Ballett Dortmund
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.