Hamburger

Theaterstück für Hochaltrige und Menschen mit Demenz

Unter dem Titel „Zu Hause ist´s doch am schönsten!“ erleben die Zuschauer das Alltagsleben der späten 1950er Jahre. Die Woche neigt sich dem Ende zu und die Vorfreude auf den Sonntag ist zu spüren. Die Fenster werden geputzt, der Sonntagskuchen gebacken und der Tisch gedeckt. Drei Akteure schlüpfen in die Rollen von Mutter, Vater, Kind und laden den Zuschauer zum Mitmachen ein. Sie helfen beim Wäsche recken, halten dem Vater beim Rasieren den Spiegel und stibitzen den Sonntagskuchen vom Blech. Wenn beim Lied „Wenn die Elisabeth...“ die Wohnküche zur Tanzfläche wird, sind die Zuschauer auch mit dabei. Eine lebendige Geschichte, die Erinnerungen, Theaterspiel, Musik und Bewegung liebevoll verbindet und das Publikum mit ins Geschehen nimmt.

Es ist das zweite Theaterstück von Demenzionen, das unter der Regie von Jessica Höhn entstanden ist. Die Produktionen bleiben nah an der Lebenswelt der Hochaltrigen und Menschen mit Demenz. Die Entwicklung des 40-minütigen Theaterstücks wurde durch das Katholisches Bildungswerk Bonn unterstützt.

Inszenierung: Jessica Höhn

Weitere Infos auf www.demenzionen.de

Premiere: 20.08.2015
Termine 2020: 06.03.2020, 15:30 Uhr
Diakonisches Werk‚ Lebensräume im Quartier, An der Sandbahn 8, 46242 Bottrop

Um Anmeldung wird gebeten unter: demenzionen@online.de

Trailer zum Stück

Ensemble
Demenzionen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.