Hamburger
Auf dem Foto ist ein älterer Herr in Latzhose mit erhobenem Zeigefinger zu sehen. Im Hintergrund sieht man einen Rettungsring
© Foto: Detlef Ilgner

von Thomas Rau 

Früher war Noah mal ein richtiger Held, gewissermaßen der Strahlemann auf der Arche. Aber das ist nun auch schon ein paar Tage her.

Was macht der Held, wenn sein Ruhm verblasst ist? Er leidet am braven, spießbürgerlichen Alltag, dessen emotionalen Höhepunkte die zu nichts führenden Kabbeleien mit seiner Ehefrau sind. Seine Frau versteht ihn einfach nicht.
Es bleibt ihm die Flucht ins warme Badewasser – und in sein „Refugium“, in dem er sich immer wieder am Anblick seiner „Kleinen“ erfreut und in dem er sich immer wieder gern ein Glas Rotwein genehmigt. Lebhaft schwadroniert Noah dann über die tollen Zeiten der Sintflut und kann verblüffende Details berichten, die weiß Gott längst nicht alle in der Bibel stehen.

Vor allem aber arbeitet Noah an einem fulminanten Comeback. Spektakuläre Pläne für eine neue Arche hat er auch schon – die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren …

Das Stück ist ungewöhnlich und zugleich realistisch. Es vermittelt Erinnerungen, Wünsche, Pläne und Ziele.

Die Inszenierung wurde für das Seniorentheatertreffen  WILDwest 2018 in Gelsenkirchen ausgewählt.

Termin: 05.01.2018, 20:00 Uhr
Kleinkunstbühne Freigeist, Rintgerstraße 5, 41747 Viersen
04.05.2018, 20:00 Uhr
Ev. Schlosskirche Eller, Schlossallee 4, 40229 Düsseldorf
02.06.2018, 19:30 Uhr (im Rahmen von WILDwest 2018)
Consol Theater, Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen

Eintritt
Vorverkauf 12 € / Abendkasse 15 €
Ensemble
Silberrollen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.