Hamburger
Auf dem Foto ist ein Gruppenbild des Ensembles zu sehen

Meiderich in den 50er Jahren. Wirtschaftswunder(bare) Zeit: Währungsreform, Wiederaufbau und gewonnene Fußball-Weltmeisterschaft bringen Aufschwung und neues Ansehen. Deutschland „krabbelt“ aus dunkler Zeit zurück ans Licht. Den Menschen geht es wieder gut. Niemand spricht mehr über Schuld und Schrecken des Krieges. Es wird gebaut, gegessen, gereist und gelebt.

Und was passiert, wenn es einem gut geht? Richtig, man hat wieder Kraft und Zeit genug, um sich auch mal zu zanken. Das kommt in den sogenannten besten Familien genauso vor wie in vertrauter Nachbarschaft. Ob Nachbars Kirschbaum oder zu laute Musik: Es sind meist Kleinigkeiten, die die Meidericher Seelen zum Kochen bringen.

Hoch gelobt seien da die ehrenamtlichen Schiedsleute, die mit Einfühlungsvermögen und Verstand oft genug eine Versöhnung zwischen den Streithähnen ermöglichen.

Ganz nach dem Motto: Lieber vertragen statt klagen!

Von einem Schiedsmann, den seine Freude am „Machen für Menschen“ sogar zu höheren Ämtern zieht, handelt das neue Stück der DUISBURGER rUhRGESTEINE und setzt damit diesem und allen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern mit Herz ein verdientes und fröhliches Denkmal.

Spielleitung: Claudia Mandlburger und Stefanie Jerz

Premiere: 14.10.2017, 15:00 Uhr
weiterer Termin: 15.10.2017, 15:00 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Meiderich, Auf dem Damm 8-10, 47137 Duisburg

Ein Projekt im Rahmen des BBZ - Begegnungs- und Beratungszentum Meiderich

Eintritt
frei
Ensemble
DUISBURGER rUhRGESTEINE
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.