Hamburger

von Michel Houellebecq

Der Mensch ist verschwunden, mit ihm der Kult um Sex, Fun und ewige Jugend. Die Menschen sind ausgestorben, weil sie offenbar unfähig wurden, zu lieben. Das heißt, sie produzieren sich nicht  mehr und nehmen auch angesichts der unerträglich schmerzvollen Erfahrung des Alterns freiwillig Abschied von sich selbst. Der Mensch war für das Glück und dessen Voraussetzung – die bedingungslose Liebe – einfach nicht geschaffen.

Nur der Neo-Mensch überlebt – geklont und unsterblich.

Michel Houellebecqs Roman „Die Möglichkeiten einer Insel“ entwirft eine radikale Zukunftsvision: Drastisch konfrontiert er Menschheitsentwürfe und provoziert intelligent Gedankenspiele über eine neue Gesellschaftsform – jenseits von altem Menschsein und Neo-Menschsein.

Regie: Jörg Fürst

Premiere: 20.01.2017, 19:30 Uhr
Termine 2018:
02./03.02.2018, 19:30 Uhr
04.02.2018, 16:00 Uhr, mit anschließendem Publikumsgespräch
04.10.2018, 19:30 Uhr
07.10.2018, 15:00 Uhr
Theaterstudio, Adolfstraße 89a, 45468 Mülheim an der Ruhr
Tickets: Telefon: 0208 43 96 29 11, karten@volxbuehne.de 
25./26./27./28.10.2018, 19:30 Uhr
Alte Feuerwache Köln, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Tickets: Telefon: 0221 985 45 30 oder post@atonaltheater.de
www.volxbuehne.de

Ensemble
Volxbühne - Ensemble der Generationen am Theater an der Ruhr
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.