Hamburger
Auf dem Foto sieht man das Tanztheater-Ensemble mit Koffern bepackt auf einer Verkehrsinsel stehend

Auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden im körperlichen und geistigen Ausdruck von älteren und jungen Menschen entsteht „Heimat“ mit rund 40 Tänzerinnen und Tänzern zwischen 55 und 80 Jahren und gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester Solingen.

Das Stück will ein neues differenziertes Bild vom Alter und Älterwerden aufzeigen. Es soll ein Plädoyer der Lebenslust und zugleich ein stiller Appell an unsere Gesellschaft sein: Vitalität und Kreativität sind keine Frage des Alters und kein Privileg der Jugend.

Thematisch setzt sich das zweite Projekt des Tanztheaters 55+ mit dem Begriff „Heimat“ auseinander. „Heimat“ als Synonym für einen Ort der Sehnsucht? Oder ist „Heimat“ kein Ort, sondern ein Gefühl? Ein Gefühl, das sich verändert, das uns bewegt, das stattfindet, wenn es um die Frage geht: Wo komme ich her, wo gehe ich hin?

Choreografie: Marcus Grolle
Assistenz: Renate Kemperdick
Musik: Jugendsinfonieorchester Solingen
Dokumentation und Bühne: Stephan Haeger

Premiere: 18.02.2017, 19:30 Uhr
weitere Termine: 19.02.2017, 11:00 Uhr
Theater Solingen, Konrad-Adenauer-Straße 71, 42651 Solingen
28.05.2017, 15:00 Uhr (Auszüge aus der Produktion)
Cobra Kulturzentrum, Merscheider Straße 77-79, 42699 Solingen

Veranstalter: Kulturmanagement Solingen und COBRA Kulturzentrum gGmbH in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Solingen

Mit Unterstützung von LAG Soziokulturelle Zentren und Fonds Soziokultur

Eintritt
13 € / 10 € ermäßigt
Ensemble
Ensemble „Meine Zeit - ein Raubtier“
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.