Hamburger
Eine Frau im roten Kapuzenparka hockt auf einer laubbedeckten Fläche draußen und spielt mit herabfallenden Blättern. Im Hintergrund ist das Gerüst der Wuppertaler Schwebebahn zu sehen.
© Foto: Sarah Weidner

von Michael Ende in einer Fassung von Vita Huber

Was ist Zeit? Wie nutzen wir sie sinnvoll? Was ist Zeitverschwendung? Und worauf kommt es eigentlich an im Leben? Diese Fragen stellt sich das Theater der Generationen an den Wuppertaler Bühnen in dieser Spielzeit und hat sich zu dem Thema das Stück „Momo“ ausgesucht. Aber wer ist sie eigentlich, diese Momo? Und wer sind die grauen Herren? Sind es wirklich die Kinder, die sich von der immer schneller werdenden Welt freimachen können und ihre Fantasie behalten? Oder ist es vielleicht doch eher eine Lebenseinstellung, ganz unabhängig vom Alter, die ausmacht, wie wir unsere Zeit verbringen?

Aus den verschiedenen Blickwinkeln des Lebens ist „Momo“ zu erleben.

Das Theater der Generationen besteht aus Menschen im Alter von 10 bis 80 Jahren, die in jeder Spielzeit unter professioneller Anleitung ein Stück auf die Bühne bringen.

Leitung: Sylvia Martin, Svea Schenkel
Mitarbeit: Sarah Weidner
Musik: Jan Kohl

Premiere: 03.03.2018, 19:30 Uhr
weitere Termine: 04.03.2018, 16:00 Uhr
06./07.03.2018, 19:00 Uhr
Theater am Engelsgarten, Engelsstraße 18, 42283 Wuppertal

Eintritt
10 € / ermäßigt 5 €
Ensemble
Theater der Generationen der Wuppertaler Bühnen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.