Hamburger
Eine ältere Frau mit ernstem Blick und Rehgeweih auf dem Kopf steht in einem winterlichen Wald
© Foto: Guntram Walter

Stationen-Performance

Eine ironische Betrachtung des Altseins im Jahr 2018

Auf dem Gelände des Hauptfriedhofs in Dortmund: Wie Rehe auf einer Lichtung sieht man ältere Menschen. Sie führen Rituale durch, ein Tänzchen, sind in Kommunikation mit der Natur. Das Publikum beobachtet sie aus sicherer Deckung und trifft auf skurrile Situationen. Es werden Bilder von Endlichkeit und Unendlichkeit kreiert, die den mitwandernden Zuschauern das Altsein mal humorvoll, mal krass vor Augen führen.
Während des Parcours finden stationäre „Beratungsperformances“ statt. Man trifft auf Beratungsstellen. Es sind Start-ups für den letzten Lebensteil, junge und alte Gründerinnen, die sich der Kreativwirtschaft verbunden fühlen: Experten, Lügenbolde, Fantasten, Experten, Spinner und Nerds.

Künstlerische Leitung: Rolf Dennemann
Künstlerische Mitarbeit: Beate Conze
Mit u.a. Matthias Hecht, Thomas Kemper, Elisabeth Pleß, Sarah Mehlfeld, Sascha von Zambelly, Christiane Stauffer, Anna Hauke, Cynthias Scholz, Ismael José Monagas „El Chino“, Georgios Kouldakidis u.v.a.

07.07.2018, 18:00 Uhr
08.07.2018, 08:00 Uhr
08.07.2018, 15:00 Uhr
Hauptfriedhof Dortmund, Am Gottesacker 25, 44143 Dortmund
Treffpunkt: Platz am Haupteingang Am Gottesacker 25. Fußmarsch ca. 45 Minuten, Dauer ca. 120 Minuten. Die Veranstaltung findet im Freien statt.

Vorbestellung unter orga@artscenico.de und Telefon 0176 638 261 62 und 0231 86 34 11

 

Eintritt
15 € / ermäßigt 8 €
Ensemble
artscenico e.V.
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.