Hamburger

von Thorsten Bihegue

Ein Stück über Nähe und Distanz im Leben und in der Pflege. Der eigenen und der fremden Hygiene. Über das Erinnern und das Vergessen wollen.

Das Müssen und das Wollen. Willkommen in der Tabuzone! Bühne frei für die Bewohner des Seniorenzentrums Gute Hoffnung leben, für junge und alte Menschen dieser Stadt und für einen echten Geheimagenten: Wer kann am besten lügen? Wie lebt es sich mit einer zweiten Identität? Welche Körperstelle mag meine Pflegerin am liebsten? Und was ist die Diktatur der Strümpfe?

Junge und alte Menschen aus Oberhausen tauchen gemeinsam auf der Bühne in den fiktiven Alltag eines Seniorenpflegeheims ein, überhöhen ihre Sorgen und Nöte, übertreiben ihre Wünsche und geheimen Sehnsüchte, und finden doch immer wieder zurück zu sich selbst.

Mit: Ulla Assing, Helga Böllhoff, Inge Dittgen, Mara Köhne, Rosemarie Linden, Heide Nadarzy, Ursula Obeck, Lydia Preisßler, Giuseppa Silipo, Caro van Alst/ Niels Bublitz, Max Falk, Thomas Gikovva, Kevin Kirchhoff Schulz, Ingo Mersmann
Regie, Dramaturgie: Michaela Kuczinna
Bühne: Anne Manss
Kostüme: Anna Ignatieva

Premiere: 27.05.2017, 19:00 Uhr
weitere Termine: 28.05.2017, 16:00 Uhr
29.05.2017, 19:00 Uhr
Theater Oberhausen - Malersaal

Ensemble
Bürgerbühne am Theater Oberhausen
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.