Hamburger

Eine Hommage an die Lebensfreude
Hör-Schau-Spiel von Jule Vollmer

Auf dem Friedhof, unmittelbar nach der Beerdigung ihres Mannes, sitzt Klarissa am Grab ihres verblichenen Goldemars und spricht mit ihm über das, was während ihrer Ehe ungesagt geblieben ist. Seine Stimme (gesprochen von Claus Dieter Clausnitzer, dem „Vadder Thiel“ aus dem Tatort Münster) kann sie noch hören, und es entspinnt sich ein Dialog zwischen Diesseits und Jenseits, teils mit anrührenden, skurrilen Momenten und teils mit unerwarteten humorvollen Wendungen.

Immer wieder wird die merkwürdige Zweisamkeit durch Trauergäste unterbrochen, die ihren ganz eigenen Blick auf die Dinge des Lebens haben. Alle sechs Personen des Stückes sind auf einer Leinwand als Karikaturen zu sehen (Illustrationen von Sonja Morisse). Jule Vollmer haucht ihnen mittels ihrer wandelbaren Stimme und szenischem Geschick Leben ein. Dabei entstehen ebenso kurzweilige wie tiefsinnige Einblicke in Lebenslügen und Zukunftsträume. Die musikalischen Akzente setzt Elmar Dissinger live am Piano.

Das Stück erhielt eine besondere Anerkennung im Rahmen des Stückewettbewerbs NRW 2014 „Reif für die Bühne“.

Hörspiel-Performance: Jule Vollmer
Stimme Mann: Claus Dieter Clausnitzer
Illustrationen: Sonja Morisse
Musik: Elmar Dissinger

Premiere: 31.05.2015
Theater im Depot, Dortmund

Termine Spielzeit 2016/17: 04.11.2016, 19:30 Uhr
VHS Rheine, Neuenkirchener Str. 22, 48431 Rheine
12.11.2016, 20:00 Uhr
Bürgerhaus Alte Johanneskirche, Uferstraße 3, 58285 Gevelsberg

Ensemble
LiteraMusico
Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.