Hamburger

31. Europäisches Seniorentheater-Forum des BDAT in Lingen

Im kommenden Jahr wird das Europäische Seniorentheater-Forum (ESTF) des Bundes Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) zwei Mal stattfinden. Vom 16. bis 20.05.2021 werden erstmals im niedersächsischen Lingen drei Kurse für aktive Spielerinnen und Spieler sowie Fachkräfte der Spielleitung und Theaterpädagogik angeboten. Im Oktober wird in Vierzehnheiligen (Bayern) das 32. ESTF  stattfinden. Anmeldungen für das Kursangebot in Lingen sind ab sofort möglich. Die Anmeldefrist endet am 18.01.2021.

Perspektivwechsel // Hülya Karci
Die in unseren Köpfen vorhandene Vorstellung von “mit Handicap Leben” kann mittels eines kleinen Perspektivwechsels zu einer Bereicherung werden. Durch das Medium Theater, das viele Ausdrucksmöglichkeiten hat und alle unsere Emotionen in Bewegung setzt, können wir innerhalb eines kreativen Prozesses unsere Sichtweise auf das Leben verändern. In diesem Workshop können wir alle gemeinsam erfahren, dass die Behinderungen, die wir im Gebrauch unseres Körpers und Geistes erleben, keine wirklichen Hindernisse sind, um an allen Bereichen sowohl des täglichen als auch des künstlerischen Lebens teilzunehmen und produktiv mitzuwirken. In diesem Sinne wird auch gezeigt, dass auch Menschen mit Einschränkungen und Migrationshintergrund ebenso aktiv und kreativ am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können. Dabei soll besonders vermittelt werden, wie diese Partizipation am gesellschaftlichen Leben durch Inklusion umgesetzt werden kann und auch muss.

Zeitgenössisches Theater - Theater als Kunst des Gegenwärtigen // Christopher Hustert
Der Gestus der Sprache als soziale Kennzeichnung.
Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Theaterstücken, Texten und Drehbüchern zeitgenössischer Autorinnen und Autoren. In praktischen Übungen werden Grundlagen und Methoden der amerikanischen Theaterpädagogik vermittelt. Neben der szenischen Arbeit, Stimmbildung und Sprecherziehung, steht auch das gekonnte Erarbeiten einer Rolle im Vordergrund. Des Weiteren werden wir uns mit der "Suche nach dem richtigen Text oder Theaterstück" auseinandersetzen und erörtern das Thema Stückinszenierung.

Wo beginnt der Tanz? // Barbara Cleff
Oft sind der Alltag, ein Foto oder eine einfache Geschichte eine wahre Fundgrube für spannende Bewegungen, Tanz und Choreografie. Auch sehr kleine, vermeintlich unscheinbare Bewegungen sind oft ausdrucksstark und können einzigartige, besondere Momente hervorbringen, können Menschen berühren, Menschen verbinden. Wir improvisieren mit einfachen Bewegungsaufgaben zu unterschiedlichen Themen und erforschen so ein vielfältiges Repertoire. Gemeinsam schauen wir auf Bewegungsmuster des eigenen Körpers und wie Bewegungen uns mit anderen verbinden können, auch in Zeiten von social distancing. Bewegung wird Tanz - in jedem einzelnen Moment neu zu erleben.

Termin: 16.05. – 20.05.2021
Ludwig-Windthorst-Haus, Gerhard-Kues-Straße 16, 49808 Lingen
Kosten: Für BDAT-Mitgliedsbühnen: 240 € im DZ / 270 € im EZ
Für Nichtmitgliedsbühnen: 270 € im DZ / 300 € im EZ
Wichtiger Hinweis: Doppelzimmer können nur für Personen eines Haushaltes gebucht werden!
Anmeldeschluss: 18.01.2021

Weitere Informationen zu den Dozentinnen und Dozenten sowie zur Anmeldung auf der Website des BDAT

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.