Hamburger

Einführung in das „Theater Direkt“

Theater Direkt (Instant Theatre) ist als Form des Improvisationstheaters bekannt. Gleichzeitig ist es eine originelle Methode, um die kollektive, kooperative Kreativität einer Gruppe in der künstlerischen, politischen und pädagogischen Arbeit zu nutzen.

Bei Theater Direkt übernehmen die Zuschauenden (oder die Teilnehmenden einer Gruppe ab vier Jahren) die inhaltliche Kontrolle, erfinden und spielen ihr Stück selbst. Im Workshop geht es um die Beantwortung der folgenden Fragen:

Wie erfindet man gemeinsam Geschichten?
Welche Chancen bietet Partizipation in Lernprozessen und künstlerischen Projekten?
Wie kann man mit den entwickelten Stoffen kreativ weiterarbeiten?

Die Teilnehmenden lernen das Konzept der „Inneren Kritischen Stimme“ kennen und arbeiten praktisch mit dem entstandenen Material weiter und erproben dialogische Verfahren, die sich auf verschiedene Bereiche der ästhetischen Bildung übertragen lassen.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die in Theaterprojekten, in der kulturellen und politischen Bildung oder mit Sprachlerngruppen arbeiten, in oder außerhalb von Schule.
Der Kurs ist angelehnt an das Buch „Theater Direkt – das Theater der Zuschauer, ein Beitrag zur kollektiven Kreativität“ von Eva und Lorenz Hippe.

Termin: 06.– 08.03.2020
Bundesakademie Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel
www.bundesakademie.de

>>zur Anmeldung
Anmeldeschluss: 28.01.2020

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.