Hamburger

Kulturkompetenz 50+

Kulturkompetenz 50+
Praxiswissen für die Kulturarbeit mit Älteren

Hrsg. von Kim de Groote / Almuth Fricke
(Institut für Bildung und Kultur e.V.)

Nicht nur viele große Künstler sind bis ins hohe Alter als Maler, Literaten oder Musiker schöpferisch  tätig. Auch für Menschen, die durch Kunst und Kultur nicht  berühmt wurden, sind kreativ-künstlerische Ausdrucksformen im Alter sinngebend und zudem eine Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe und eine Bereicherung ihrer Lebensqualität. Erfahrungsräume zu schaffen, in denen die kreativen Potenziale Älterer zur Entfaltung kommen, ist ein Ziel von kulturellen Bildungsangeboten, die speziell für diese Zielgruppe konzipiert werden.

Mit Förderung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt das Institut für Bildung und Kultur e.V. seit 2009 die Qualifizierungsreihe kulturkompetenz50+ für Fachleute, die mit älteren Menschen kulturpädagogisch arbeiten möchten oder schon Kulturangebote für die Zielgruppe machen und sich weiterbilden möchten.

Thema der Fortbildungen sind die besonderen Möglichkeiten und Grenzen bei  der Arbeit mit  Älteren in den verschiedenen Kunstsparten. Das vorliegende Handbuch »Kulturkompetenz 50+ – Praxiswissen für die Kulturarbeit mit Älteren« bündelt die Erfahrungen aus den Fortbildungen der letzten zwei Jahre und stellt sie einem breiten Publikum zur Verfügung. Das Handbuch zeigt Wege auf, wie Kulturpraxis mit Älteren gelingen kann. Im Überblick werden Besonderheiten, Interessen und Ansprüche der heterogenen Zielgruppe sowie ihre Lernvoraussetzungen, Motiven und Barrieren von Kulturteilhabe beschrieben. Eine Vielzahl von Anregungen und Ideen helfen bei der Planung und Durchführung eines Kulturangebots für die Altersgruppe. Weiterhin kommen Fachleute aus der Kulturpraxis zu Wort und stellen ihre pädagogische Arbeit mit Älteren in einzelnen Kunstsparten und mit besonderen Zielgruppen vor.

Das Buch richtet sich an Fachkräfte von Kultureinrichtungen und kulturpädagogischen Einrichtungen, die nach neuen Anregungen und Impulsen in ihrer täglichen Arbeit suchen, sowie an Berufseinsteiger als erste Orientierung im Handlungsfeld der kulturellen Bildung für Ältere.
 
Erschienen bei kopaed, München, 156 S., 16,80 Euro, ISBN 978-3-86736-319-8. Informationen zum Inhalt finden Sie >> hier

---

Das Institut für Bildung und Kultur e.V. (IBK) in Remscheid stärkt seit 1984 kulturelle Teilhabe und Bildung durch Forschung und Modellprojekte. Arbeitsschwerpunkt der Fachstelle kubia – Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter im IBK ist der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf die Kultur. Weitere Informationen finden Sie >> hier

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.