Hamburger

Preisträgerin „Reif für die Bühne" 2014

Verena MeyerAus 24 Einreichungen hat eine dreiköpfige Fachjury das Gewinnerstück des Stückewettbewerbs NRW 2014 „Reif für die Bühne“ gewählt: Die Preisträgerin ist Verena Meyer aus Duisburg mit ihrem Stück „Proberaum Leben“. Der Wettbewerb wurde bereits zum dritten Mal gemeinsam vom Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) in Remscheid und dem FFT Düsseldorf ausgeschrieben.

In der Begründung der Fachjury heißt es:
„Verena Meyer verbindet in ihrem Stück ‚Proberaum Leben‘ klassisches Text- und Szenen-Material aus Werken Shakespeares mit Perspektiven auf Themen des Alters. Ihre Fragenkomplexe drehen sich dabei um Liebe, Selbstbestimmung, Rache, Heimat und Sterben. Das Stück überzeugt durch ein breites inhaltliches und szenisches Spektrum, das ein komplexes Bild des Alters und des Umgangs mit dem Altern in unserer Gesellschaft zeichnet.“

Der Wettbewerb „Reif für die Bühne“ lud professionelle Dramatikerinnen und erstmals auch Dramatiker aus NRW ein, Stücke für Seniorentheater zu schreiben, um dem Mangel an aktuellen, attraktiven und für die älteren Amateure spielbaren Texten zu begegnen. Denn in Nordrhein-Westfalen gibt es eine große Bandbreite ambitionierter Seniorentheaterensembles, denen jedoch häufig geeignetes Textmaterial fehlt.

Die Wettbewerbsgewinnerin Verena Meyer arbeitet seit fast 20 Jahren als professionelle Theaterpädagogin und Dramaturgin – unter anderem an den Städtischen Bühnen Osnabrück und dem Theater Krefeld/Mönchengladbach – als Theaterwissenschaftlerin, Drama- und Theatertherapeutin sowie als Dozentin und Autorin. Sie realisierte viele, auch generationsübergreifende Regiearbeiten mit eigenen Stücktexten, zuletzt am Jungen Schauspielhaus Bochum, für das sie auch „Sin Sisters“ schrieb, das im Februar 2015 im Rahmen des „Clubs in der Psychiatrie“ zur Uraufführung gelangen wird. Meyer ist außerdem Autorin diverser Fachbücher, darunter „Abenteuer Theater 1 und 2“, „Klassiker Konkret – Effi Briest“ oder „Life. On Stage – Handbuch Theatertherapie“.

Über die Preisträgerin hinaus hat die Jury zwei weitere Stücke benannt, die sie für besonders bemerkenswert erachtet: „Norwegen, Seite 38“ von Beate Gräbener und Dorothea Wehn sowie „Ich geh‘ tanzen“ von Jule Vollmer.

Verena Meyer erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Die Preisverleihung fand am 29. Oktober 2014 im FFT statt. Ensemblemitglieder des Düsseldorfer Seniorentheaters SeTA präsentierten das Preisträgerstück in einer szenischen Lesung. Einen musikalischen Beitrag lieferte der Komponist und Bühnenmusiker Michio Woirgardt (Cooperativa Maura Morales) mit einem intergenerationellen Ensemble. Der Preis wurde durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport verliehen.

Jurybegründung

Laudatio von Stefan Keim

„Proberaum Leben“ wurde unter der Regie von Sandra Anklam mit einem intergenerationellen Ensemble am Schauspielhaus Bochum am 10.12.2015 uraufgeführt.

Rezensionen zur Uraufführung in WAZ, Ruhrnachrichten und Stadtspiegel Bochum

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.