Hamburger

Proberaum Leben

Einige Personen suchen ein Stück ...
von Verena Meyer

Verena Meyer ist Preisträgerin des Wettbewerbs „Reif für die Bühne” 2014 mit ihrem Stück „Proberaum Leben", das im Dezember 2015 in einer intergenerationellen Inszenierung von Sandra Anklam am Schauspielhaus Bochum uraufgeführt wurde.

Inhalt
Eine Seniorentheatergruppe trifft sich zur Probe und sucht nach einem geeigneten Stück. Verschiedene Themen für die Bühne werden diskutiert (Tod, Leid, Liebe, Sex). Welche davon sind im Alter wesentlich, welche will man erzählen? Ausschnitte aus verschiedenen Shakespeare-Stücken werden angetestet. Schließlich wird der Autor in diesem Jahr 450!

Vielleicht weiß er mehr übers Alter, das Leben und überhaupt? In der Diskussion entstehen dabei Fragen wie: Was geben wir von uns preis, im Leben und auf der Bühne? Wie weit öffnen wir uns vor uns selbst und für Andere mit unserem ehrlichen Gesicht, unseren Gefühlen (ohne Maske)? Wie lange warten wir, um wirklich das zu tun, was uns im Leben wichtig ist? Was ist wirklich wichtig in unserem Leben? Was ist wirklich echt (an uns) und was ist inszeniert?

Auszug aus „Proberaum Leben“

Besetzung
1. Personen (Einzelne Menschen, die verschiedene Rollen einnehmen)

2. Chöre (Reigen, Schar; die Gemeinschaft der Singenden und Sprechenden; Kommentatoren; hier in Form der Anpreisung von Smartphone-Apps für Senioren)

3. Szenen (gespielte Wirklichkeit; Szenenfetzen aus Shakespeare-Stücken in freier Inszenierung und neuen Zusammenhängen; Theater auf dem Theater)

Die Personen sind wahlweise weiblich und männlich zu besetzen. Die Aufteilung ihrer Sprechanteile kann die jeweilige Theatergruppe bestimmen. Die Sätze dürfen wiederholt oder modifiziert, einzeln oder gemeinsam gesprochen werden. In den Theaterszenen nehmen die Personen Rollen ein. Texte der Personen und Theaterszenen können in der Anmutung des „echt“- und „inszeniert“-Seins verwischen.

Verena Meyer, Jahrgang 1969, arbeitet seit fast 20 Jahren als professionelle Theaterpädagogin und Dramaturgin – unter anderem an den Städtischen Bühnen Osnabrück und dem Theater Krefeld/Mönchengladbach – als Theaterwissenschaftlerin, Drama- und Theatertherapeutin sowie als Dozentin und Autorin. Sie realisierte viele, auch generationsübergreifende Regiearbeiten mit eigenen Stücktexten, zuletzt am Jungen Schauspielhaus Bochum, für das sie auch „Sin Sisters“ schrieb, das im Februar 2015 im Rahmen des „Clubs in der Psychiatrie“ zur Uraufführung gelangte. Verena Meyer ist außerdem Autorin diverser Fachbücher, darunter „Abenteuer Theater 1 und 2“, „Klassiker Konkret – Effi Briest“ oder „Life. On Stage – Handbuch Theatertherapie“.

Aus der Jurybegründung
„Verena Meyer verbindet in ihrem Stück ‚Proberaum Leben‘ klassisches Text- und Szenen-Material aus Werken Shakespeares mit Perspektiven auf Themen des Alters. Ihre Fragenkomplexe drehen sich dabei um Liebe, Selbstbestimmung, Rache, Heimat und Sterben. Das Stück überzeugt durch ein breites inhaltliches und szenisches Spektrum, das ein komplexes Bild des Alters und des Umgangs mit dem Altern in unserer Gesellschaft zeichnet.“

© Alle Rechte bei der Autorin

Kontakt: Verena Meyer, Telefon: 0203 29 80 877, info@theateroffensive.de, www.theateroffensive.de

Logo IBK – Institut für Bildung und Kultur Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung, Sie nutzen einen älteren Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie alle Funktionalitäten dieser Webseite nutzen wollen. Danke.